Direkt zum Inhalt dieser Seite

Darstellung von Händen im Gras; Schriftgrafik: Du bist ein Gott, der mich sieht. (1. Mose 16,13)

Kirchentag

Der Deutsche Evangelische Kirchentag ist für die Öffentlichkeitsarbeit des Dachverbandes der evangelischen Blinden- und Sehbehindertenseelsorge ein wichtiger Ort. Hier informiert er auf dem Markt der Möglichkeiten über die besonderen Bedürfnisse von blinden und sehbehinderten Menschen und stellt seine Arbeit vor. Dies geschieht oft gemeinsam mit dem jeweiligen Arbeitsbereich der Landeskirche am Ort des Kirchentages.

Für alle, die uns in Berlin beim Deutschen Evangelischen Kirchentag nicht besuchen konnten, heute schon eine herzliche Einladung nach Dortmund. Dort findet vom 19. - 23. Juni 2019 der nächste Kirchentag statt. Auch hier besteht dann wieder die Möglichkeit, sich die Brailleschrift erklären zu lassen oder mit der Simulationsbrille auch einmal eigene Erfahrungen mit ganz unterschiedlichem Sehvermögen zu sammeln.

DeBeSS vertritt weiterhin auch die Belange von blinden und sehbehinderten Menschen in der Projektleitung für das „Zentrum Barrierefrei“ des Kirchentages. Im Jahr 2010 ist die theologische Referentin von DeBeSS erstmalig in die Projektleitung für das „Zentrum Barrierefrei“ beim DEKT in Dresden berufen worden.

Ein wichtiges Ziel der Mitarbeit in den Gremien des Kirchentages ist für DeBeSS, ein Angebot an Informationen als Hörmedium oder in Brailleschrift sowie Assistenz und Unterstützung für betroffene Teilnehmende zu schaffen, um ihren Besuch zu erleichtern. Weiterhin geht es um die Verbesserung der Barrierefreiheit der Homepage sowie der Datenbank des Kirchentages, damit Informationen barrierefrei für alle verfügbar werden. Die Kirchentags-App mit dem Programm, die erstmalig für den Kirchentag in Hamburg 2013 zur Verfügung gestellt wurde und inzwischen barrierefrei funktioniert, ist ein wichtiger Schritt gewesen. Und seit dem Kirchentag in Stuttgart gibt es das Kirchentagsliederbuch als Textdatei.

Bei den Kirchentagen versuchen wir auch mit einem Angebot an Veranstaltungen, die von DeBeSS verantwortet werden, das Themenfeld Blindheit und Sehbehinderung auf dem Kirchentag einzubringen. So ging es zum Beispiel schon um die Brailleschrift, neben ihrer Geschichte, Bedeutung und aktueller Weiterentwicklung wurde auch in die Systematik der Schrift eingeführt. Weiterhin gab es Veranstaltungen zum Thema Leben mit Taubblindheit. Ein taktiler Künstler hat zur Mitmachaktion eingeladen, bei der Kunst mit den Händen gestaltet und erfahren werden konnte. Auch Dunkelgottesdienste wurden schon angeboten. Lassen Sie sich überraschen, was in Dortmund stattfindet.

Und wenn Sie sich einmal zum Thema Blindheit und Sehbehinderung informieren oder mit vielen anderen Menschen in Kontakt kommen wollen, schon jetzt herzliche Einladung zum "Blind Date" - dem Treff nicht nur für blinde und sehbehinderte Menschen auf dem Kirchentag...

 

Zum Seitenanfang

Links

Deutscher Evangelischer Kirchentag: http://www.kirchentag.de/