Direkt zum Inhalt dieser Seite

Darstellung einer Gruppe von Menschen, von denen mangels Licht niemand erkennbar ist; Schriftgrafik: Selig sind, die nicht sehen und doch glauben! (Joh. 20,29)

Waal, Kit de / Mein Name ist Leon : Roman

Meldung vom 07.04.2017 um 11:07 Uhr

Waal, Kit de:
Mein Name ist Leon : Roman
Reinbek: Rowohlt Polaris, 2016. - 319 S.
Sprecherin: Jana Pfeifer (551 Min.)

Das fliegt natürlich irgendwann auf, das Sozialamt schaltet sich ein. Es bringt die beiden Jungs erst einmal bei Pflegemutter Maureen unter: übergewichtig, rothaarig, etwas nah am Wasser gebaut - man muss sie schon ein bisschen kennenlernen, um zu merken, was für ein riesengroßes Herz Maureen hat. Bald findet sich auch eine richtige Adoptivfamilie. Allerdings nur für Jake, denn der ist ja klein und blond. Leon weiß nicht mehr ein und aus vor Schmerz. Er fasst einen Plan. Er muss Jake sehen und macht sich auf den Weg. Dabei gerät er mitten in die Rassenunruhen des Londoner Sommers 1981 und kommt dabei zwischen die Fronten. Das Buch ist auch Jugendlichen empfohlen.

« Zurück zur vorigen Seite

Zum Seitenanfang