Direkt zum Inhalt dieser Seite

Darstellung von Händen im Gras; Schriftgrafik: Du bist ein Gott, der mich sieht. (1. Mose 16,13)

Aufgaben und Entstehung

Die Hauptaufgaben der Dachverbandsarbeit werden durch die Stichworte unterstützen, vernetzen, informieren und sensibilisieren gekennzeichnet:

Wir unterstützen und beraten die Arbeit der evangelischen Blinden- und Sehbehindertenseelsorge in den Landeskirchen der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD). Konkret geschieht dies durch thematische und theologische Grundlagenarbeit, durch Erstellung von Arbeitshilfen, durch die Weitergabe von Informationen im Newsletter, aber auch durch Kontakte und Beratung vor Ort in den Landeskirchen. Wir bieten auch Betroffenen und ihren Angehörigen sowie den haupt- und ehrenamtlich Mitarbeitenden unsere Unterstützung an.

Wir vernetzen die Arbeit in den Landeskirchen und damit die Menschen, die in diesem kirchlichen Bereich hauptamtlich oder ehrenamtlich tätig sind. Dazu gibt es nicht nur die jährliche Konferenz der Beauftragten der Landeskirchen für Blinden- und Sehbehindertenseelsorge, sondern auch gemeinsame Tagungen und Arbeitsgruppen, sowie Fort- und Weiterbildung in diesem Arbeitsfeld.

Innerkirchliche Vernetzung geschieht weiterhin durch Kontakte zu anderen Sonderseelsorgebereichen im Rahmen von Gesprächen, Arbeitsgruppen und Konferenzen der EKD sowie durch die Mitgliedschaft in der Vollversammlung der Deutschen Bibelgesellschaft (DBG).

Die Kontakte bleiben aber nicht nur innerhalb der evangelischen Kirche. Auch die Ökumene ist im Blick durch den Austausch mit der Arbeitstelle für Menschen mit Behinderung der Deutschen Bischofskonferenz. Darüber hinaus gibt es ein enges Netzwerk hinein in das Blindenwesen, sowohl zu den Partnern aus der Selbsthilfe, als auch zu Organisationen, die im Bereich der Medien tätig sind. DeBeSS ist auch Mitglied im Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverband e.V. (DBSV).

Wir informieren durch Medien in Brailleschrift, Großdruck und als Hörmedium. Die Zugänglichkeit von Bibel, Gesangbuch und Losungen für blinde und sehbehinderte Menschen zu gewährleisten, ist dabei ein Schwerpunkt der Arbeit. Daneben fördern wir die Produktion evangelischer Medien, koordinieren und sichern die Zugänglichkeit für die Betroffenen in den genannten Formaten.

Wir sensibilisieren die Öffentlichkeit für die Belange von blinden und sehbehinderten Menschen und vertreten ihre Interessen innerhalb der evangelischen Kirche. Menschen in allen kirchlichen Arbeitsbereichen sollen für die besonderen Belange hellhörig werden. Dies geschieht durch Pressearbeit, Informationen und Materialhilfen ebenso wie durch dieses Internetportal. In diesen Bereich gehört auch die Mitarbeit beim Deutschen Evangelischen Kirchentag.

Zur Entstehung

Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) hat ihre Arbeit in der Blinden- und Sehbehindertenseelsorge überprüft und eine Neuordnung angestoßen. Als Ergebnis des Prozesses hat der Rat der EKD im Jahr 2008  beschlossen, den Dachverband der evangelischen Blinden- und evangelischen Sehbehindertenseelsorge (DeBeSS) neu einzurichten. Ende desselben Jahres hat die Konferenz der Beauftragten der Landeskirchen für Blinden- und Sehbehindertenseelsorge und im Jahr 2009 die Geschäftsstelle in Kassel ihre Arbeit aufgenommen.

Zum Seitenanfang

Netzwerkpartner

www.ekd.de/

www.dbg.de/

www.behindertenpastoral-dbk.de/

www.dbsv.org/


Besuchen Sie auch unsere Seite Evangelische Medien


Beachten Sie unsere Informationsbroschüre:

„Ich sehe dich nicht – siehst du mich?“
Sehbehinderte und blinde Menschen in unseren Gemeinden
Diese Handreichung finden Sie hier!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Netzwerkpartner:

http://ekd.de/

http://www.dbg.de/

 

http://www.behindertenpastoral-dbk.de/

 

http://dbsv.org/

 

 

Link zu ev. Medien

 

 

 

Achtung unsere aktuelle Aktion: „Ich sehe dich nicht – siehst du mich?“ Sehbehinderte und blinde Menschen in unseren Gemeinden

Die Handreichung finden Sie hier! LINK