Direkt zum Inhalt dieser Seite

Darstellung von in Wellen nebeneinander gelegten Zeitungspapiers; Schriftgrafik: Siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende. (Mt 28,20)

Winterzeit – Lesezeit

Meldung vom 30.11.2017 um 15:04 Uhr

Wenn Regen, Schnee und kalter Wind die Menschen ungern vor die Tür gehen lassen, ist endlich Zeit, sich Bücher vorlesen zu lassen. In unserer neuen Hörbuchliste finden Sie 16 neue vorgeschlagene Titel.

Zur bevorstehenden Adventszeit verfolgt die Autorin Susanne Niemeyer eine interessante Idee. Sie fragt sich, wie es sein könnte, wenn Jesus heute lebte, mitten unter uns in Hamburg. Johannes, der Freak, steht am Elbufer und tauft die Menschen, die ihm begegnen. Plötzlich taucht ein Mann auf, der sich Jesus nennt. Er will die Welt verbessern. Sophie hat keinen Mann, aber eine Katze, und ist fasziniert von diesem Typ. Sie wird seine Anhängerin, denn Jesus sagt ihr Dinge auf den Kopf zu, die schwer auszuhalten sind, aber ihr Innerstes treffen. Alex geht es ähnlich. Er verlässt seine Familie, weil er merkt: Das wahre Leben findet woanders statt. Die Evangelien klingen an und doch ist es auch anders.

Passend zur aktuellen Debatte zum Thema Flüchtlinge versucht die Autorin Waltraut Lewin, eine Antwort durch einen historischen Vergleich zu geben. Sie nimmt einen mit nach Cordoba in die Zeit der Reconquista, dort berichtet sie über eine weltoffene Stadt, die Probleme mit der wachsenden Zahl der Flüchtlinge hat und welche möglichen Antworten damals gefunden wurden. Eher humorvoll erzählt Jochen Ulbing, wie es einer österreichischen Familie ergangen ist, die einen syrischen Flüchtling aufgenommen hat. Als dieser sehr zuvorkommend im Haushalt hilft, fürchtet der Ehemann auf einmal einen Konkurrenten in seiner Ehe. Wie Menschen radikalisiert werden können, berichtet der dokumentarische Roman von einem normalen Teenager zur überzeugten Dschihad-Braut von Güner Yasemin Balci.

Sogar ein gerade ausgezeichnetes Buch findet sich bei den Neuvorstellungen: Jörn Klare „Nach Hause gehen - eine Heimatsuche“ wurde mit dem evangelischen Buchpreis 2017 ausgezeichnet. Der Autor wandert von seiner Haustür in Berlin bis nach Hohenlimburg, dem Ort seiner Kindheit und Jugend. Unterwegs fragt er die Menschen, denen er begegnet: Was genau ist eigentlich Heimat? Eine scheinbar banale Frage, die in Zeiten der Globalisierung und zunehmenden Unübersichtlichkeiten in dieser Welt inzwischen wieder eine ungewöhnliche Aktualität bekommen hat.

Die ausführliche Vorstellung aller Titel finden Sie zusammengestellt in unserer Hörbuchliste, die Sie per Mail, in Schwarzschrift, Großdruck oder Punktschrift erhalten können. Bestellen Sie gleich auf dieser Seite oder rufen Sie uns an.

« Zurück zur vorigen Seite

Zum Seitenanfang